Marx, gekürzte Fassung

Von UZ
|    Ausgabe vom 7. April 2017

Marx-Statue von Wu Weishan

Marx-Statue von Wu Weishan

( Renmin Ribao)

Die Stadt Trier will die Karl-Marx-Statue des chinesischen Künstlers Wu Weishan, die anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx aufgestellt werden soll, 80 Zentimeter kleiner haben als ursprünglich vorgesehen. Wu habe dieser Kürzung auf fünfeinhalb Meter zugestimmt, teilte die Stadt Trier mit. Der vorgesehene Standort bleibt in der Nähe des Geburtshauses von Marx und damit in unmittelbarer Nähe der Porta Nigra.
Der Trierer Stadtrat hatte nach hitziger Debatte mehrheitlich entschieden, die Statue als Geschenk aus der VR China anzunehmen, 42 Ratsmitglieder stimmten dafür, sieben dagegen, vier enthielten sich. Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) zeigte sich erfreut darüber, dass der Marx nun etwas kleiner daherkommt: „Das Ergebnis zeigt, dass es der Volksrepublik China bei ihrem Angebot wirklich um eine Geste der Wertschätzung und des Respekts und nie um eine Frage der Ideologie gegangen ist.“


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Marx, gekürzte Fassung«, UZ vom 7. April 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.