Filme

Asyl im Kaurismäki-Land

„Die andere Seite der Hoffnung“ jetzt im Kino
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 31. März 2017
Außenseiter sollten zusammenhalten (Foto: Sputnik Oy/Malla Hukkanen)

Außenseiter sollten zusammenhalten (Foto: Sputnik Oy/Malla Hukkanen)

Der finnische Filmregisseur Aki Kaurismäki ist kein Mann der großen Worte, seine Filmfiguren ebenso wenig. Zum Beispiel Wikström, ein Textilkaufmann in mittleren Jahren in Helsinki. Alles ordentlich aufräumen, dann seiner Frau den …

Interview

Marx und der Amateur mit den Goldknöpfen

Gespräch mit dem Regisseur des Films „Der junge Karl Marx“
Günter Dicks
Ausgabe vom 10. März 2017
Der 1953 in Haiti geborene Raoul Peck, hier bei der Berlinale-Pressekonferenz, drehte vor „Der junge Karl Marx“ unter anderen die Filme „Lumumba – Tod des Propheten“ und „I am not your negro“  (Foto: Elena Ringo http/www.elena-ringo.com)

Der 1953 in Haiti geborene Raoul Peck, hier bei der Berlinale-Pressekonferenz, drehte vor „Der junge Karl Marx“ unter anderen die Filme „Lumumba – Tod des Propheten“ und „I am not your negro“ (Foto: Elena Ringo http/www.elena-ringo.com)

UZ : Herr Peck, ich habe gelesen, dass Ihre Biografie ein paar Ähnlichkeiten mit der von Karl Marx aufweist. Hat Sie das zu diesem Thema geführt? …

Ein sehenswertes Plädoyer

HB
Ausgabe vom 10. März 2017
Der Film „Moonlight“ erzählt die Geschichte des jungen Chiron (Foto: A24/DCM)

Der Film „Moonlight“ erzählt die Geschichte des jungen Chiron (Foto: A24/DCM)

„Moonlight“ wurde bei der 89. Verleihung der Academy Awards (Februar 2017) unter anderem mit dem Oscar in der Kategorie „Bester Film“ ausgezeichnet und man kann durchaus behaupten, dass es in diesem Fall ausnahmsweise den Richtigen …

Demontage

Larraíns „Neruda“ ist kaum mehr als ein postmoderner Abgesang
Klaus Wagener
Ausgabe vom 3. März 2017
Die Projektion eines Dichters auf der Flucht. (Foto: Piffl Medien)

Die Projektion eines Dichters auf der Flucht. (Foto: Piffl Medien)

Der Dichter (Luis Gnecco), der „Neruda“ genannt wird, ist auf der Flucht. Es soll eine wilde, dramatische Flucht sein. Der Dichter hat einen Hang zur Theatralik und zur Selbstinszenierung. Und natürlich zu den Frauen und zum Alkohol. …

Ein Heimatfilm über Nordkorea

Neu erschienen: „Meine Brüder und Schwestern im Norden“ auf DVD, VoD
Friedhelm Vermeulen
Ausgabe vom 24. Februar 2017
Schwesterliche Begegnung. Rechts die Regisseurin Cho Sung-Hyung (Foto: farbfilm verleih)

Schwesterliche Begegnung. Rechts die Regisseurin Cho Sung-Hyung (Foto: farbfilm verleih)

Ihren Film über Nordkorea bezeichnet Regisseurin Cho Sung-Hyung als „Heimatfilm“. Damit ist die Linie bereits vollständig erklärt: Cho will Nordkorea nicht erklären, sie will sich annähern. Damit teilt sie die wichtigste Schwäche der …

Ein Marx für unsere Tage

Ein Porträt des Revolutionärs, aber noch nicht das einzig wahre
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 17. Februar 2017
Abstrakte Ideen oder direkte Aktion: Karl Marx (August Diehl) auf dem Kongress des Bunds der Gerechten. (Foto: Frédéric Batier, Neue Visionen Filmverleih)

Abstrakte Ideen oder direkte Aktion: Karl Marx (August Diehl) auf dem Kongress des Bunds der Gerechten. (Foto: Frédéric Batier, Neue Visionen Filmverleih)

Die Berlinale scheint in diesem Jahr geprägt von „biopics“, also filmischen Biografien prominenter oder weniger bekannter Figuren der Zeitgeschichte. Gleich zur Eröffnung gab‘s einen Film über den Gypsy-Jazzer Django Reinhardt, der dann …

Von zweien die auszogen es der Bank heimzuzahlen

David Mackenzies schöner Spätwestern „Hell or High Water“
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 13. Januar 2017
Den Anweisungen des Personals ist widerspruchsfrei Folge zu leisten. (Foto: Foto: Paramount Pictures http://www.kino.de/film/hell-or-high-water/#)

Den Anweisungen des Personals ist widerspruchsfrei Folge zu leisten. (Foto: Foto: Paramount Pictures http://www.kino.de/film/hell-or-high-water/#)

Da haben zwei die Bank ausgeraubt, die mich seit 30 Jahren ausgeraubt hat.“ So schildert ein alter Farmer dem ermittelnden Sheriff Marcus Hamilton, was er und seine Kumpels soeben aus der gegenüber liegenden Kneipe beobachtet haben. …

Zolas schlimmster Streich

Der Film „Meine Zeit mit Cézanne“ verliert über Eifersüchteleien und Freundschaftsschwüren die Kunst aus den Auge
Sophie Zeise
Ausgabe vom 14. Oktober 2016
Szenen wie gemalt (Foto: prokino Filmverleih)

Szenen wie gemalt (Foto: prokino Filmverleih)

„Meine Zeit mit Cézanne“ versucht sich als Biopic gleich zweier großer französischer Künstler. Den Maler Paul Cézanne und den Schriftsteller Émile Zola verbindet seit Kindertagen eine innige Freundschaft, die im Zentrum des Films steht. …

Einsichten aus dem Maschinenraum

Oliver Stone zeichnet mit „Snowden“ ein sehr persönliches Bild des Aufklärers
Klaus Wagener
Ausgabe vom 30. September 2016
Das „Wunderkind“ Snowden wird gehätschelt (Foto: 2012 Universum Film GmbH)

Das „Wunderkind“ Snowden wird gehätschelt (Foto: 2012 Universum Film GmbH)

Es war der …

Eine Lektion in Musik

Lutz Gregors Film „Mali Blues“
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 30. September 2016

Farbenprächtige Gewänder, exotische Musikinstrumente und eine riesige, nicht minder bunte Menschenmenge, die das Geschehen auf der Bühne mit rhythmischem Armeschwenken und Jubel begleitet und ihren Idolen gewiss noch näher auf die Pelle …

Zweifelhafte Reanimation

Bekmambetows 3D-„Ben Hur“ – etwas schwach auf der Brust?
Klaus Wagener
Ausgabe vom 9. September 2016
 (Foto: Paramount Pictures)

(Foto: Paramount Pictures)

Es gibt wohl kaum ein Genre, in dem so ungeschminkt Imperialismus verhandelt wird wie im Sandalenfilm. Rom, das ist der ewige Bezugspunkt aller Imperialisten. Schon allein deshalb, weil es trotz seiner relativ geringen Größe ein Reich …

Wer glaubt schon an Lenin?

Ein Dokumentarfilm über die FDJ-Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“
Hans-Günter Dicks
Ausgabe vom 12. August 2016
Jugendhochschule Wilhelm Pieck

Jugendhochschule Wilhelm Pieck

„Sag mir, wo du stehst und welchen Weg du gehst“, sang einst der Oktober-Club. Ganz ähnlich fragt ein Dokumentarfilm der Finnin Kirsi Marie Liimatainen: „Comrade, where are you today?“. Darin macht sie sich auf zu einer Reise, die sie …

King Kong und die nackte Frau

Maren Ades „Toni Erdmann“ jetzt in den Kinos
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 22. Juli 2016
Wilde Lust am Kostümierspiel, hier ohne Kostüm.  (Foto: Komplizen Film)

Wilde Lust am Kostümierspiel, hier ohne Kostüm. (Foto: Komplizen Film)

Wenn „wir“ Europameister geworden wären, hätten die Hymnen auf deutsche Größe in den Medien wohl noch einige Phon­stärken mehr gehabt. Hat nicht geklappt. Also muss „Toni Erdmann“ her, Maren Ades fast drei Stunden langer Film, der schon …

Flaschenpost aus Israel

Mor Loushys Dokumentarfilm „Censored Voices“
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 22. Juli 2016

Am 5. Juni 1967 begann mit Luftschlägen gegen ägyptische Flugplätze Israels Krieg gegen drei seiner als Bedrohung angesehenen Nachbarstaaten, der sogenannte Sechs-Tage-Krieg, als dessen Ergebnis der junge Staat Israel sein Territorium …

Zwei Frauen mit der Kamera

Claudia von Alemanns Film über die Fotografin Abisag Tüllmann
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 24. Juni 2016
„Die Frau mit der Kamera – Portrait der Fotografin Abisag Tüllmann“. D 2014–92 Minuten. Buch, Regie, Produktion: Claudia von Alemann

„Die Frau mit der Kamera – Portrait der Fotografin Abisag Tüllmann“. D 2014–92 Minuten. Buch, Regie, Produktion: Claudia von Alemann

Vier Minuten lang fährt und schwenkt die Kamera durch menschenleere, aber sichtlich bewohnte Zimmer einer großen Wohnung, Regale voller Bücher, Papierstapel, Alltagsgegenstände, dann zunehmend Alben und Kontaktbögen, Fotogerät, eine …

Unnütz und allein

Maria Schrader hat sich an Stefan Zweig versucht – und ist gescheitert
Klaus Wagener
Ausgabe vom 17. Juni 2016
Stefan Zweig (Josef Hader) und Charlotte Zweig (Aenne Schwarz): „So gehöre ich nirgends mehr hin.“ (Foto: XVerleih)

Stefan Zweig (Josef Hader) und Charlotte Zweig (Aenne Schwarz): „So gehöre ich nirgends mehr hin.“ (Foto: XVerleih)

Wir sind in der Zeit, als Literatur noch ernst genommen wurde. Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig (Josef Hader) wird in Brasilien begrüßt wie ein Staatsgast. Nach der Niederlage des Februaraufstandes 1934 war der erklärte …

Ein Mann mit vielen Gesichtern

Erster Versuch einer biographischen Annäherung an den Mitautor der „Thälmann“- Filme, Michael Tschesno-Hell (1902–1980).
Cristina Fischer
Ausgabe vom 3. Juni 2016

„Der war für mich ein alter Bolschewik. Der wirkte so, der sprach auch so …“, erinnert sich Erhard Scherner an den Drehbuchautor Michael Tschesno-Hell, dem er in den 50er Jahren begegnete. Der Literaturwissenschaftler Hans Mayer, der …

Zocker-Thriller

Jodie Fosters „Money Monster“ verspricht Spannung, nicht unbedingt Erkenntnis
Klaus Wagener
Ausgabe vom 3. Juni 2016
 (Foto: youtube)

(Foto: youtube)

Wenn man ja nicht wüsste, wie so etwas ausgeht; hier kommt ein Setting, das man sich für mindestens 90 Prozent der gängigen LanzWillPlas-Shows dringend wünschen würde. Einer der regelmäßig verarschten Underdogs stürmt das Studio, …

Zeitgeschichte ohne Didaktik

Tanja Cummings‘ „Linie 41“
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 6. Mai 2016
Tanja Cummings und Natan Grossmann in Lodz (Foto: Marek Iwicki)

Tanja Cummings und Natan Grossmann in Lodz (Foto: Marek Iwicki)

Natan Grossmann singt …

Alle müssen sterben

„Game of Thrones“ geht in die 6. Staffel
Friedhelm Vermeulen
Ausgabe vom 29. April 2016

Von solchen Serien lebt der Bezahlsender HBO: „Game of Thrones“ ist nicht nur als Fernsehserie ein Verkaufsschlager, auch die Bücher von George R. R. Martin verkaufen sich millionenfach, dazu kommen die üblichen Devotionalien für Freunde …

Zäh wie Leder, flink wie Windhunde, hart wie Kruppstahl

Jon Favreaus „Jungle Book“ will die Rückkehr zu den Ursprüngen – des Imperialismus
Klaus Wagener
Ausgabe vom 22. April 2016
Überleben in einer feindlichen Welt.  (Foto: Disney)

Überleben in einer feindlichen Welt. (Foto: Disney)

Ein kleiner Mensch, ein kleiner Junge, verletzlich, fast nackt in unsicherer gefährlicher Umgebung, im indischen Dschungel. Dieser kleine Mensch ist physisch dramatisch unterlegen. Er ist nicht so schnell, nicht so stark, nicht so groß …

Der Traum wirkt

Ein tollpatschiger Panda wird auserwählt
Friedhelm Vermeulen
Ausgabe vom 1. April 2016
 (Foto: DreamWorks Animation)

(Foto: DreamWorks Animation)

Derzeit haben Freunde des animierten Tierfilms an der Kinokasse zwei Optionen, ihr sauer verdientes Geld abzustoßen: Zoomania (der englische Titel ist besser: Zootopia) gilt als der sehenswertere Film, aber ich bin nun mal in Kung Fu …

Selbstdemontage

Mit „Rock The Kasbah“ unterminiert Barry Levinson sein eigenes Denkmal
Klaus Wagener
Ausgabe vom 1. April 2016
Immer sollen die anderen schuld sein. (Foto: Verleih)

Immer sollen die anderen schuld sein. (Foto: Verleih)

An den Darstellern jedenfalls hat es nicht gelegen. Bill Murray gibt den aufschneiderischen Looser Richie Lanz mit seinem üblich stoisch-dauerverwirrten Knautschgesicht; Zooey Deschanel die talentfreie Ronnie, die ihren Promoter Richie …

Kommunist als Kinoheld

Jay Roach erinnert mit „Trumbo“ an die US-Kommunistenparanoia
Klaus Wagener
Ausgabe vom 18. März 2016
Hedda Hopper (Helen Mirren) klatscht Trumbo (Bryan Cranston) nieder. (Foto: Paramount)

Hedda Hopper (Helen Mirren) klatscht Trumbo (Bryan Cranston) nieder. (Foto: Paramount)

Zugegeben, es gibt politischere Filme. Hollywood und der Kommunismus, das ist eine komplizierte Sache. Bis heute. Und wären wir Kommunisten nicht so schwach, vielleicht gäbe es nicht einmal diesen Film. An reaktionären, …

Traumhafte Traumfabrik

Mit „Hail, Caesar!“ zerlegen die Coen-Brüder genüsslich-amüsiert das alte Hollywood
Klaus Wagener
Ausgabe vom 26. Februar 2016
Von der Anstrengung der Schauspielerei gefällt: Equus Dente (George Clooney) (Foto: Universal Pictures)

Von der Anstrengung der Schauspielerei gefällt: Equus Dente (George Clooney) (Foto: Universal Pictures)

Es waren Hollywoods Goldene Jahre. Die Zeit der strahlenden Bombe und der strahlend-sauberen Hochglanzproduktionen mit ebenso strahlend-sauberen Hochglanzstars wie Doris Day oder Rock Hudson. Mit harten, aber ehrlichen Kerlen wie John …

Fragwürdige Perspektive

Der Wettbewerb der 66. Berlinale
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 26. Februar 2016
 (Foto: wikimedia.org/wikipedia/commons/5/54/20150208_-)

(Foto: wikimedia.org/wikipedia/commons/5/54/20150208_-)

s scheint nicht gut zu stehen um die Zukunft des Kinos. Sollte diese wirklich darin liegen, mit einem Film von mehr als acht (!) Stunden Laufzeit und einer exotischen, hoch politischen, aber außerhalb seines Herkunftslandes kaum …

Die Ehre der Kopfgeldjäger

„The Hateful 8“ zerlegt die Mythen des amerikanischen Überlegenheitsanspruchs
K. W.
Ausgabe vom 5. Februar 2016
Tarantinos Blick auf den Verfall der US-Gesellschaft. (Foto: Universum Film)

Tarantinos Blick auf den Verfall der US-Gesellschaft. (Foto: Universum Film)

Die Bilder rufen Erinnerungen wach. Berge, Täler, die grandiose Landschaft Wyomings im 70-mm-Ultra-Panavision-Format. Nur gewinnt hier keiner die legendären Schlachten des „Wilden Westens“ zum x-ten Male auf der Leinwand, wie das …

„NSU“-Homestory

Der ZDF-Film „Letzte Ausfahrt Gera“ verwandelt Beate Zschäpe in ein braunes Covergirl
Klaus Wagener
Ausgabe vom 5. Februar 2016
Beate Zschäpe (Lisa Wagner) in Begleitung der BKA-Beamten Troller (Joachim Król) und Dietrich (Christina Große) (Foto: ZDF/Janett Kartelmeyer)

Beate Zschäpe (Lisa Wagner) in Begleitung der BKA-Beamten Troller (Joachim Król) und Dietrich (Christina Große) (Foto: ZDF/Janett Kartelmeyer)

Beate Zschäpe besuchte, immer vorausgesetzt, dass alles so stimmt, was uns Regisseur und Drehbuchautor Raymond Ley und seine Ko-Autorin Hannah Ley da näher zu bringen versuchen, im Juni 2012 ihre Oma in Gera. Damit dieses nur wenige …

Neue Freiheit in der DDR

„Egon und das achte Weltwunder“ – ein DEFA-Fernsehfilm von 1964
Cristina Fischer
Ausgabe vom 29. Januar 2016
Für das „Wunder“ Christine (dargestellt von Traudl Kulikowsky) verwandelt sich der halbstarke Rowdy Egon (Gunter Schoß) in einen schüchternen Verliebten.

Für das „Wunder“ Christine (dargestellt von Traudl Kulikowsky) verwandelt sich der halbstarke Rowdy Egon (Gunter Schoß) in einen schüchternen Verliebten.

Gute Unterhaltungsfilme für ein jugendliches Publikum waren in der DDR eher selten, obwohl – oder weil? – um dieses Genre von Staats wegen zäh und ernst gerungen wurde. So sah sich zum Beispiel auch der für seine eher …

Wall-Street-Party-Killer

„The Big Short“ zelebriert die Absurditäten der Subprime-Blase
Klaus Wagner
Ausgabe vom 22. Januar 2016
Misstrauisch belauern sich die Zocker. (Foto: Paramount)

Misstrauisch belauern sich die Zocker. (Foto: Paramount)

Die Sieger der Geschichte feierten ihre größten Triumphe. Der Rote Oktober war niedergerüstet, der ehemals widerständige Teil des Globus wieder der ganz normalen imperialistischen Ausbeutung ausgeliefert. Die Kurse knallten durch die …

Eine Erfolgsbilanz

Das 25. Festival des osteuropäischen Films in Cottbus
.Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 13. November 2015
Traditionelle Lebensart verschwindet. Szenenfoto aus „Nomaden des Himmels“ (Foto: FilmFestivalCottbus)

Traditionelle Lebensart verschwindet. Szenenfoto aus „Nomaden des Himmels“ (Foto: FilmFestivalCottbus)

Jubiläen sind Anlässe, sich zu erinnern, aber auch nach vorne zu schauen. In Cottbus, wo am Sonntag das 25. Festival des osteuropäischen Films zu Ende ging, sind beide Perspektiven schon in der Festivalstruktur angelegt. Während man im …

Die hilflosen Helfer

Fernando Leon de Aranoas Film „A Perfect Day“
Hans-Günther Dicks
Ausgabe vom 23. Oktober 2015
 (Foto: x-verleih)

(Foto: x-verleih)

Eigentlich hat dieser Film alles was ein Action-Kassenknüller braucht: Verfolgungsjagden, jede Menge Kriegsgerät und grimmige Uniformierte, wilde Kriegsschauplätze, Männer mit Affären, ein Kind zwischen den Fronten. Dazu temporeiche …