Gedenkfeier für Otto Grüneberg

In Berlin wird an die Ermordung des jungen Kommunisten erinnert
|    Ausgabe vom 20. Januar 2017

Otto Grüneberg

Otto Grüneberg

In Berlin erinnern Antifaschisten an Otto Grüneberg, der als junger Kommunist 1931 vom SA-Sturm 33 auf offener Straße in Charlottenburg erschossen wurde. An dem Trauerzug, auf den es zu tätlichen Auseinandersetzungen mit der Polizei kam, nahmen 60 000 Berlinerinnen und Berliner teil, unter ihnen auch der KPD-Vorsitzende Ernst Thälmann. Seine Mörder bekamen fünf Jahre Haft, wurden aber schon nach zehn Monate entlassen.
Die Veranstaltung findet statt am Sonntag, dem 5. Februar um 11.00 Uhr vor dem Lokal „Kastanie“, Schloßstraße 22, in Berlin-Charlottenburg.
Vorgesehen ist ein Grußwort der BVV-Vorsteherin Annegret Hansen (SPD), Redebeiträge von Arnold Schölzel (DKP Berlin), Niklas Schenker (Partei „Die Linke“) und Lisa Paus, MdB (B90/Die Grünen). Für die musikalische Begleitung sorgen die „Levetzow Girls“.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Gedenkfeier für Otto Grüneberg«, UZ vom 20. Januar 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.