Durch Negation sichern

Von Helmut Woda, Karlsruhe
|    Ausgabe vom 9. Dezember 2016

Lothar Geislers Bemühen um die Einheit der Partei ist sehr wichtig. Deswegen schreibt er auch, „Dieses weitaus höher zu gewichtende Gut ist nämlich die Existenz und Zukunft unserer Partei“. Also Existenz und Zukunft sollen als Ausnahme Beschlussverbindlichkeit aufheben.Das löst aber das Problem nicht, da Beschlussverbindlichkeit weiter besteht, die Aufhebung soll ja nur eine Ausnahme sein Existenz und Zukunft bleiben durch Beschlussverbindlichkeit gefährdet. So negiert das „weitaus höher zu gewichtende Gut“ die Existenz und Zukunft gerade dadurch, dass beide durch Negation der Beschlussverbindlichkeit gesichert werden sollen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Durch Negation sichern«, UZ vom 9. Dezember 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.