Nichts als Theorie

Von Heide Janicki, per E-Mail
|    Ausgabe vom 25. November 2016

Rechtsextreme Organisationen der unterschiedlichsten Couleur schießen wie Pilze aus dem Boden. Flüchtlingsunterkünfte brennen und linke Büros werden zerstört. Die unterschiedlichen Erfahrungen der Genossen und Genossinnen in den antifaschistischen Kämpfen in der UZ zu veröffentlichen und gemeinsam auszuwerten, wäre für die Arbeit vor Ort hilfreich gewesen. Aber was lese ich in dem Artikel? Einen Bericht über theoretische Abhandlungen. Ein einziger Satz informiert darüber, dass auch die Realität zur Kenntnis genommen wurde: „Die Diskussion um aktuelle antifaschistische Strategie und Taktik bildete den Abschluss des Seminars.“ Wir können in die Aktionen gehen mit der Information: „Die Partei hat geredet.“ Danke für das Gespräch.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Nichts als Theorie«, UZ vom 25. November 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.