Etwas verklärter Blick

Von Jürgen Claußner, Berlin-Hellersdorf
|    Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Der Artikel zu Heartfield wirft einen etwas verklärten Blick auf seinen Umgang mit ihm in der DDR auch zu Zeiten von Walter Ulbricht. Meine Generation (Jahrgang 1956) kannte den Künstler sehr gut. Seine äußerst treffenden Fotomontagen waren fast allgegenwärtig – im positiven Sinne. So in Geschichtsbüchern für die Schule aber auch in Museen (Museum für deutsche Geschichte in Berlin) war er unübersehbar und wurde von uns wegen der politischen Treffsicherheit sehr geschätzt, die Bildaussagen konnten ganze Vorträge locker ersetzen. Heute ist er fast vergessen, aus den Schulbüchern und dem genannten Museum ist er verbannt. 50 km östlich von Berlin in Waldsieversdorf in der Märkischen Schweiz steht sein Sommerhäuschen mit einer kleinen Ausstellung unweit von Buckow, wo das von Brecht steht – beide kannten sich.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Etwas verklärter Blick«, UZ vom 7. Oktober 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.