Die Paralympischen Spiele gehen zu Ende

|    Ausgabe vom 16. September 2016
 (Foto: Leandro Neumann Ciuffo/CC BY 2.0/www.flickr.com/photos/leandrociuffo/29539090971)
(Foto: Leandro Neumann Ciuffo/CC BY 2.0/www.flickr.com/photos/leandrociuffo/29539090971)

Die Paralympischen Spiele in Rio gehen an diesem Sonntag zu Ende.
Bundeswehr-Vorzeige-Kriegsveteran Tim Focken (UZ berichtete) wurde beim Luftgewehr-Liegend-Schießen nur Sechster. Der Hauptmann Dave Henson von der britischen Wehrsportgruppe erlief sich auf einer Strecke von 200 Metern Bronze – fünf Jahre nachdem seine beiden Beine auf einer Patrouille in Afghanistan weggesprengt wurden.
Gar nicht gut schnitten die USA bei den Paralympics ab, sie lagen im Medaillenspiegel eine Woche vor Ende der Spiele nur auf Rang 4, obwohl sie vier Soldaten im aktiven Dienst und 16 Kriegsversehrte im Team USA hatten.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Die Paralympischen Spiele gehen zu Ende«, UZ vom 16. September 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.