UZ-Pressefest – Fest für aktive Gewerkschafter

|    Ausgabe vom 10. Juni 2016

Auf dem 19. UZ-Pressefest, das vom 1.–3. Juli im Dortmunder Revierpark stattfindet, treffen sich viele Aktive aus Betrieben und Gewerkschaften. Mitglieder der DKP organisieren den bundesweiten Erfahrungsaustausch Beschäftigter im Gesundheitswesen und in der Automobilbranche sowie einen ver.di-Stammtisch. Gemeinsam diskutieren – Gemeinsam feiern. Ein Ausschnitt aus dem Programm:

Im Zirkuszelt der DKP-Bezirke Hessen und Baden-Württemberg („Das Revolutionäre Runde“):
Samstag, 2. Juli, 12.00 Uhr Aktiventreffen Automobilbranche
Gewerkschaftlich und anderweitig in der Automobilbranche betrieblich Aktive treffen sich zum Erfahrungsaustausch auf dem UZ-Pressefest.
Sonntag, 3. Juli, 10.45 Uhr: Branchentreffen Gesundheitswesen, „Jammerst du noch oder kämpfst du schon?“ mit dieser Plakataufschrift von Streikenden im Gesundheitswesen wird deutlich, dass sich Beschäftigte schwer tun für ihre Interessen in die Auseinandersetzung zu gehen. Gefangen zwischen moralischer Verantwortung und ständiger Überlastung fällt der Blick auf die eigene Kampffähigkeit schwer.

Im Strike-Zelt der SDAJ:
Samstag, 2. Juli 2016, 12.15 Uhr: „Wo geht’s zur 30-Stunden-Woche?“, mit Harald Humburg von der Gewerkschaftlichen Arbeitszeitverkürzungsinitiative Hamburg
16.15 Uhr: Die SDAJ und der Kampf ums „Teewasser“, Gespräch mit Jan Meier, Vorsitzender der SDAJ
Sonntag, 3. Juli 2016, 11.00 Uhr: „Kuscheltiere oder kämpferische Gewerkschaftsjugend? Wer wollen wir sein?“, revolutionäre Selbstfindung

An der Perle vom Borsigplatz (DKP Dortmund):
Samstag, 2. Juli, 12.00 Uhr: „Kapitalistische Umgestaltung der Kliniken“, politischer Frühschoppen mit
Jochen Killing, Teamer-AK, ver.di Dortmund; Petra Krug, DKP-Stadtteilgruppe Klinikviertel; Dave Varghese, ver.di-Vertrauensmann
Moderation: Udo Stunz, DKP Dortmund
Sonntag, 3. Juli 2016, 12.00 Uhr: „Asyl trifft Hartz IV – Von der Armut zur Altersarmut“, politischer Frühschoppen mit Jutta Reiter, DGB-Vorsitzende Dortmund-Hellweg;  Sigi Czyrt, ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuerin; Jonny Bruhn-Tripp, forscht u. a. zu Altersarmut
Moderation: Wolfgang Richter. DKP Dortmund

Am Roten Marktplatz NRW
(DKP-Bezirke Ruhr- und Rheinland-Westfalen)
Sonntag, 3. Juli, 10.00 Uhr: ver.di-Stammtisch, ver.di stellt sich für viele als Konglomerat mit den unterschiedlichsten Branchen dar, indem sie Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung brauchen.
Sonntag, 3. Juli, 13.00 Uhr: „Industrie 4.0 und die Frauen“, mit Dr. Christiane Pacyna-Friese, Physikerin
Tina Flügge, BR-Vorsitzende IGM-Bildungszentrum Sprockhövel; Wolfgang Garbers, DKP Hamm

Im Dorf des Widerstandes
Beitrag der DKP-Bezirke Südbayern, Saarland und Rheinlandpfalz
Samstag, 2. Juli 2016, 11.00 Uhr: „Streik ist keine Sonntagsschule“, Diskussionsrunde mit
Jürgen Hinzer (NGG); Volker Metzroth, DKP Rheinland-Pfalz; Werner Siebler, ver.di Betriebsgruppe Brief
Moderation: Heinz Stehr                

Im Zelt der DKP Niedersachsen
Samstag, 2. Juli, 2016, 14.00 Uhr: „Volkswagen – Familienkrach nach Dieselgate?“, Diskussion mit
Uwe Fritsch, BR-Vorsitzender VW Braunschweig, Mitglied im Parteivorstand der DKP; Stephan Krull, 1990–2006 Mitglied des BR bei VW Wolfsburg, Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen; Gerhard Schrader, stellvertretender BR-Vorsitzender bei der Volkswagen Osnabrück GmbH, Landesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft Hannover
Moderation: Achim Bigus

Am Stand der KP Irland und von Flaxmill Textiles:
Samstag, 2. Juli, 14.00 Uhr: „Warum müssen Arbeiterinnen bei der Klamottenproduktion sterben?“, Diskussion mit Vertreterinnen der Kampagne für saubere Bekleidung, Textilarbeiterinnen aus Bangladesch, Irland und Deutschland und Vertretern der IG Metall
Sonntag, 12.15 Uhr: „Werden die Arbeiter immer anfälliger für rechtes Denken?“, Diskussion mit Olaf Harms, Sekretär für Betriebs- und Gewerkschaftspolitik der DKP; Ernest Walker, Metallarbeiter aus Irland; einem Vertreter der PAME aus Griechenland
Moderation: Hermann Glaser-Baur

Im Zelt der Fraktion der Partei „Die Linke“:
Samstag, 2. Juli 2016, 11.00 Uhr: „Was tun gegen die Altersarmut von heute und morgen?“, mit
Matthias W. Birkwald MdB, Rentenpolitischer Sprecher der Linken im Bundestag; Ernst Goldbeck, Vorsitzender der AWO-Ibbenbüren
Moderation: Nicole Frische-Schmid

Das komplette Programm zum Download unter
www.uz-pressfest.de


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »UZ-Pressefest – Fest für aktive Gewerkschafter«, UZ vom 10. Juni 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.