Ich komme zum Pressefest, weil …

|    Ausgabe vom 12. Februar 2016

… sich dort tausende Linke unterschiedlicher Strömungen aus dem In- und Ausland zwanglos über die brennenden Fragen des antikapitalistischen und antimilitaristischen Kampfes austauschen und vernetzen können. Dabei kommt das gemeinsame Feiern nicht zu kurz – ganz nach dem Motto der Anarchistin Emma Goldmann, „Wenn ich nicht dazu tanzen kann, ist es nicht meine Revolution!“

Ulla Jelpke, MdB/Die Linke


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Ich komme zum Pressefest, weil …«, UZ vom 12. Februar 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.