Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 29. Januar 2016

Fletchers Visionen, USA 1997
Der Spielfilm ist eine der wenigen öffentlichen Auseinandersetzungen mit dem CIA-Projekt MKULTRA. Das umfangreiche geheime Forschungsprogramm lief von 1953 bis in die 1970er Jahre und suchte nach Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle. Eingeschlossen waren Menschenversuche. Vor einer Untersuchung im US-Senat ließ der damalige CIA-Chef Helmes zahlreiche Akten vernichten.
Sa., 30. 2., 22.25–1.10 Uhr, rtl2

Wir Wunderkinder, BRD 1958
Der Spielfim von Kurt Hoffmann gehört zu den wenigen westdeutschen Filmen der 1950er Jahre, die sich kritisch mit dem Dritten Reich beschäftigen.
Mo., 1. 2., 21.40–23.20 Uhr, arte

Europa und die Flüchtlingskrise
Abendfüllender Themenabend mit verschiedenen aktuellen Dokumentationen, u. a. „Die Flüchtlingsindus­trie“, „Balkan-Taxi“ und „Der steinige Weg nach Europa“.
Di., 2. 2., 20.15–0.55 Uhr, arte

Atommüll, D 2016
Wohin mit dem Atommüll, der noch bis zu 1 Mio. Jahre strahlen wird. Der Film beschäftigt sich besonders mit dem abgeschalteten Meiler Greifswald.
Do., 4. 2., 17.00–17.25 Uhr, arte


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Der rote Kanal«, UZ vom 29. Januar 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.