Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 15. Januar 2016

Auf brennender Erde, USA 2008
Kim Basinger, Charlize Theron und Jennifer Lawrence spielen die Hauptrollen in dem verschachtelten Episodenfilm, wie man in beim Regiedebüt von Guillermo Arriaga erwarten konnte.
Wie wenige zeigt der Film die doppelte Last, die Frauen beim Streben nach Glück unter kapitalistischen Verhältnissen zu tragen haben.
So., 17. 1., 23.35–1.18 Uhr, ard

Pharao im heutigen Ägypten, F 2012
Der Film schildert 60 Jahre der jüngeren ägyptischen Geschichte seit 1950. Dem Anspruch politischer Objektivität widerspricht der reißerische Titel. Schaun mer mal.
Di., 19. 1., 20.15–23.25 Uhr, arte

Schlimmer als das Königreich, D 2015
„Die Anfänge des Freistaates Bayern“ lautet der Untertitel der Dokumentation über Revolution und Konterrevolution in Bayern 1918. Gegenüber dem politischen Gehalt der Sendung hat die gleiche Skepsis wie bei dem Film über Ägypten zu gelten.
Mi., 20. 1., 22.00–22.45 Uhr, br3

Laufen bis zum Umfallen, D 2015
Im Konzentrationslager Sachsenhausen mussten Häftlinge auf einer speziell angelegten so genannten „Schuhprüfstrecke“ deutsches Schuhwerk testen. Sie wurden gezwungen, bis zu 48 Kilometer am Tag auf der 700 Meter langen Strecke zurückzulegen, die abwechselnd mit Split, Schotter, Lehm und Schlacke ausgelegt war. Das „Schuhläuferkommando“ war als Strafkommando unter Häftlingen besonders gefürchtet. Wohl Hunderte starben hier aus Erschöpfung oder durch Folter der brutalen SS-Wachmannschaften. Die Filmemacherinnen fragen auch bei deutschen Unternehmen nach, deren Vorgängerfirmen ihre Produkte im KZ testen ließen. Sehen sie sich in der Verantwortung?
Do., 21. 1., 22.35–23.03 Uhr, mdr


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Der rote Kanal«, UZ vom 15. Januar 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.