Luxemburg-Liebknecht-Demonstration 2016

|    Ausgabe vom 15. Januar 2016
Luxemburg-Liebknecht-Demonstration 2016 (Foto: Uwe Hiksch)
Luxemburg-Liebknecht-Demonstration 2016 (Foto: Uwe Hiksch)

An der Demonstration im Rahmen der Luxemburg-Liebknecht-Ehrung am 10. Januar 2016 beteiligten sich mehr als 14 000 Menschen. Die Ausgestaltung der Demonstration bezog sich stärker als in früheren Jahren auf die aktuellen Kämpfe unserer Zeit.

Das kam nicht zuletzt durch die konzentrierte Teilnahme von Aktivistinnen und Aktivisten der Friedensbewegung zum Ausdruck. Der Kassler Friedensratschlag hatte erstmals direkt zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen.

Die Demonstranten erreichten den Friedhof der Sozialisten nach knapp eineinhalb Stunden Marsch ohne nennenswerte Zwischenfälle. Der Zug bot ein kämpferisches, buntes und diszipliniertes Bild, geprägt vor allem durch junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Demonstranten kamen aus allen Teilen der Bundesrepublik. Aber auch Genossinnen und Genossen aus anderen Ländern hatten sich in die Demonstration eingereiht, so unter anderem aus Dänemark, Griechenland, Niederlande, Österreich, Schweden.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Luxemburg-Liebknecht-Demonstration 2016«, UZ vom 15. Januar 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.