Rotes aus der Hoffnungstraße

|    Ausgabe vom 18. Dezember 2015


Tomatenbrot
Zutaten
Kleine Packung Fertigmehl Weißbrot (mit Hefe, 500 g)
2 gehäufte EL Tomatenmark (nach Bedarf auch etwas mehr)
150 g getrocknete Tomaten, klein gehackt
2 EL klein gehackte Walnusskerne
1 EL Korianderkörner, in der Pfanne angeröstet
2 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 EL Olivenöl
300 ml Wasser, warmes
Prise Zucker, Salz
Getrocknetes rotes Basilikum (falls vorhanden)* oder Thymian* oder Rosmarin*

Zubereitung:
Vorbereitete Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren, Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und Teig mindestens 30 Minuten gehen lassen. Danach Teig noch einmal durchkneten, einen Brotlaib formen, auf ein bemehltes Backblech oder Backpapier geben und noch einmal ca. 30 bis 40 Minuten gehen lassen. Anschließend im Backofen 30 Minuten backen (230 Grad C oder bei Umluft 210 Grad, nach 10 Minuten Temperatur entsprechend Packungsangaben vermindern, Brot vorher mit Wasser bestreichen und eine Form mit Wasser in den Ofen dazustellen). Eventuell nach 30 Minuten wenden und auf der Unterseite noch einige Minuten knusprig backen.
* Zutaten nach Geschmack

 

Roter Heringssalat (nach dem Rezept von Ur-Oma)
Zutaten:
10 ganze Matjesheringe (kann man fertig gesäubert und abgezogen kaufen)
500 g Rote Bete (frisch, vorgekocht, in jedem guten Supermarkt, geht auch aus dem Glas)
200 g Schweinebraten
250 g Pellkartoffeln
1–2 Äpfel
1–2 große Zwiebeln
150–200 g Walnüsse
3–4 hartgekochte Eier
3–4 Gewürzgurken

Zubereitung:
Alles in kleine Stücke schneiden, mit Essig, Öl, Pfeffer, Salz, Zucker würzen. Rote-Bete-Saft, etwas Mayonnaise, Sahne oderCrème fraîche für die Sauce. Über Nacht durchziehen lassen.

 




Rotweincreme
Zutaten (3 Portionen):
140 ml Rotwein, guter
1 EL Zucker
2 Blatt Gelatine
100 g süße Sahne

Zubereitung:
Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen.
Den Rotwein erhitzen (nicht kochen!) und den Zucker (Menge je nach Geschmack und Wein) darin auflösen.
Die Gelatine ausdrücken und im warmen Wein auflösen.
Diese Masse abkühlen lassen, evtl., wenn’s schnell gehen muss, in kaltem Wasserbad kaltrühren.
Die geschlagene Sahne unterziehen.
Für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen, die Creme wird stichfest.

 

Erdbeer-Limes (zum Trinken oder über Vanilleeis oder Vanillepudding oder oder …)
Zutaten:
600 g gefrorene Erdbeeren
1 Paket Puderzucker
Saft von 2 Zitronen – oder besser noch Limetten
0,7–1 l Wodka

Zubereitung:
Erdbeeren auftauen lassen, in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab pürieren, bis keine Stücke mehr drin sind, Zitronen- bzw. Limettensaft zugeben, Puderzucker mit dem Schneebesen unterrühren, mit Wodka aufgießen.
In Flaschen abfüllen, kalt stellen. Vor dem Genießen immer wieder gut schütteln.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Rotes aus der Hoffnungstraße«, UZ vom 18. Dezember 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.