20.000-Euro-Marke geknackt

Dank für die Spenden zum Pressefest!
|    Ausgabe vom 25. September 2015

Seit der letzten Aufstellung in der UZ Nr. 33 sind etwa 10.000 Euro auf das Pressefestkonto eingegangen. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender:
Hartmut, Mario, Rudolf und Brunhilde, Gabriele, Helmut und Sigrid, Margrit, Hans-Helmut, Siegfried, Jan, Ursula, Ulrich, Elli, Werner, Alexander, Gernot, Konstantin und Maxie, Gerhard und Elfriede, Paul, Gerhard, Reinhard, Kurt, Jan und Katrin, Magda, Lydia, Sonja, Karl, Ferdinand, Reinhold, Gerd, Peter, Emelie, Herbert und Gerda, Joachim, Paul und Brigitte, Reinhard und Gabriela, Helg, Monika, Marius, Inge, Hartmut, Werner und Waltraut, Rainer, Willy, Martha, Albert, Horst, Harri, Julius und Käthe, Jürgen, Klaus, Christian, Ingrid, Kurt, Gertrud, Daniel, Ulrich, Lothar, Robert, Karl-Heinz und Inge, Heinrich, Dorothea, Else, Günther, Karl-Heinz und Christel, Hans-Günter, Else, Günter, Friedrich, Klaus und Ingrid, Claus und Helga, Karl-Heinz, Martha, Heinz-Dieter, Hartmut, Ferinand, Rainer und Beate, Thomas, Wolfgang, Wera, Martin, Daniel, Inge, Ulrike, Harry, Ellen, Ulrike und Michael.

Vielen Dank auch für die Zuschüsse von der DKP Linker Niederrhein, DKP Rems-Murr, DKP Wandsbek und die Buttonabrechnungen aus Niedersachsen, Rheinland-Westfalen, Hessen und Bremen.

 

Buttonverkäufe    3.005 Euro
Spenden- und Zuschüsse  18.156 Euro

Gesamtstand 10.09.15  21.161 Euro

Das Pressefestkonto
DKP-Parteivorstand
GLS Bank Bochum
Konto-Nr. 4002 487 501
BLZ 430 609 67
IBAN DE63 4306 0967 4002 4875 01
Verwendungszweck: Pressefest 2016


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »20.000-Euro-Marke geknackt«, UZ vom 25. September 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.