Dokumentiert

Wir organisieren uns. Wir stärken die Solidarität. Wir haben die Kraft!

|    Ausgabe vom 14. August 2015

Die Zeiten für die die Familien der Arbeiterklasse und der Volksschichten, für die Rentner, die Arbeitslosen, die Jugend sind schwierig, weil die griechische Regierung, die EU und die Monopolgruppen einen weiteren Angriff durchführen. In diesen schwierigen Zeiten ist die Solidarität der Arbeiter und des Volkes eine unserer Waffen – überall.

Den aktuellen Kürzungen der Löhne und Renten für einen großen Teil der Arbeiter und Rentner, die zu den extrem niedrigen Einkommen noch hinzukommt, muss sofort und organisiert begegnet werden.

In den gegenwärtigen Kämpfen geht es zunächst darum, die Gehälter, Renten und Sozialleistungen zu garantieren und ihre Auszahlung zu sichern. Es geht darum, das Recht auf Arbeit zu verteidigen. Dazu brauchen wir massenhafte, weiter zugespitzte Kämpfe, um unsere Verluste der letzten Jahre auszugleichen. Wir, als die Organisationen, die das soziale Bündnis bilden, gründen ein zentrales Komitee, um die Solidarität zu organisieren.

PAME, PASY, PASEVE, OGE und MAS, wir rufen die Gewerkschaften und die Studentenvereinigungen, die Vereinigungen der Selbstständigen und der Frauen, die Arbeitslosenkomitees und die Volkskomitees ebenso wie viele weitere Organisationen auf, jetzt, ohne Verzögerungen, überall Solidaritätskomitees zu gründen. In den Gemeinden, in den Stadtteilen, an den Arbeitsplätzen, in Schulen und Hochschulen, in den Krankenhäusern. Bei der Bildung und bei den Aktionen dieser Komitees muss die Losung: „Niemand wird alleingelassen!“ im Mittelpunkt stehen.

Wir werden sofort damit beginnen, die bestehenden Bedürfnisse zu erfassen.

Kolleginnen und Kollegen,

unsere Nachbarn, die mit schwerwiegenden Problemen konfrontiert sind oder in eine Notlage geraten sind, dürfen nicht allein und ohne Hilfe bleiben. Für uns gilt: Höchste Alarmstufe. Mit unseren Aktionen, unserer Solidarität, unserer materiellen Hilfe treten wir dem Elend entgegen. Das Wichtigste ist den Bedarf an Nahrung, Medikamenten und Kindernahrung zu decken. Es geht darum, koordiniert mit dem zentralen Solidaritätskomitee überall unsere Präsenz zu sichern. Die Solidaritätskomitees müssen sofort überall bekannt gemacht werden. Wir dürfen nicht zulassen, dass Furcht und Resignation die Oberhand gewinnen.

PAME, Kämpferische Front der Arbeiter; PASY, Kämpferische Sammlung der Bauern; PASEVE, Antimonopolistische Vereinigung der Selbstständigen und Gewerbetreibenden; OGE, Frauenvereinigung Griechenlands; MAS, Kämpferische Studierendenfront

Übersetzung: UZ


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Wir organisieren uns. Wir stärken die Solidarität. Wir haben die Kraft!«, UZ vom 14. August 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.