Still ruht die Bank

(AR)   
|    Ausgabe vom 17. Juli 2015

( Adi Reiher)

Am alten Hafen, da wo die Kreuzfahrt- und Banktouristen die Altstadt von Korfu betreten, hat die zweitgrößte griechische Bank sinnigerweise einen kleinen Kiosk mit Geldautomaten eingerichtet.

Am heutigen Sonntag tut sich nichts. In der Altstadt haben die meisten Geschäfte – wie immer – geschlossen, die Kreuzfahrtschiffe und Busse kommen sonntags nicht, in den Kafenia diskutieren vor allem die Alten heftig über das, was heute in Brüssel über ihr Land diskutiert wird. Die Stimmung ist erstaunlich gelassen. Doch ob die Alphabank und ihr Kiosk in drei Wochen noch existieren, weiß niemand.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Still ruht die Bank«, UZ vom 17. Juli 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.