Grup Yorum ist 30 geworden!

|    Ausgabe vom 19. Juni 2015

Die türkische Gruppe „Grup Yorum“ feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum … Die revolutionäre Haltung der Band gegenüber der Ungerechtigkeit des Kapitalismus hat vom ersten Tag an die Repression der Regierung auf sich gezogen. Es wurde alles versucht, sie zum Schweigen zu bringen. Doch „Grup Yorum“ wurde mit jedem Angriff stärker. Verbote, Verhaftungen, Folter und Zensur haben lediglich dazu geführt, dass sie von der Bevölkerung noch fester ins Herz geschlossen und beschützt wurde. Alle Versuche, sie zu vernichten sind fehlgeschlagen, sie geben mittlerweile so gut besuchte Konzerte wie keine andere Band oder KünstlerInnen in ihrem Land. Ihre Konzerte ziehen Hunderttausende Menschen an.

Die AKP-Regierung führt einen erbitterten Kampf gegen „Grup Yorum“, um diese Stimme zum Schweigen zu bringen. Zuerst wurde das Konzert „Für eine unabhängige Türkei“ mit dem Vorwand der „Sicherheit“ verboten. Nachdem auch alle Anträge für Stadienkonzerte abgelehnt wurden, hat sich die Band entschlossen, ihr Jubiläum auf öffentlichen Plätzen zu feiern und kostenlose „Volkskonzerte“ abzuhalten. Die „Volks-Konzerte“ sind kostenlos und die Gruppe lädt alle ein, die gegen Faschismus und für ein unabhängiges, gleichberechtigtes und freies Land eintreten.

Im Rahmen des Konzerts zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni tritt die Gruppe vor dem Brandenburger Tor auf.

20. Juni, 13 Uhr

Berlin, Oranienplatz:

Demonstration

„Europa. Anders. Machen.“

 

Kundgebung und Konzert

zum Weltflüchtlingstag

am Brandenburger Tor

von 16 bis 22 Uhr.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Grup Yorum ist 30 geworden!«, UZ vom 19. Juni 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.