Zahlreiche Aktionen in Erfurt

Von MZ
|    Ausgabe vom 5. Juni 2015

Die ersten Mai-Tage waren für die Genossen der DKP Erfurt mehr als stressig. Die DKP-Gruppe Erfurt, die sich erst im Spätsommer 2014 wieder gegründet hatte, bekam alle Hände voll zu tun. So galt es am 1. Mai einen Infostand auf dem DGB-Fest abzusichern als auch den angekündigten Provokationen der NPD entgegen zu treten. Auf der Antifa-Demo war die DKP mit Fahnen und einem Transparent dabei. Desweiteren wurden an einem Teil der NPD-Demo-Strecke unsere „8. Mai – Nie wieder Krieg- Nie wieder Faschismus“-Plakate aufgehängt. Am 2. Mai galt es sich den rechten Hooligans entgegenzustellen. In der Nacht vom 7. auf den 8. Mai wurden in unserem Erfurter Schwerpunktgebiet 3 000 UZ, UZ-Extras und 2 000 8.-Mai-Flugblätter gesteckt. Am Morgen des 8. Mai lud die Deutsch- Russische Freundschaftsgesellschaft zum Gedenken ein. Danach beteiligten sich einige Genossen der DKP an der Ehrung am Sowjetischen Ehrendenkmal auf dem Erfurter Friedhof.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Zahlreiche Aktionen in Erfurt«, UZ vom 5. Juni 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.